Kreispokal der 1. Mannschaften 2016/2017

Kreispokalspiele der 1. Mannschaften im Kreis Limburg-Weilburg 2016/2017

 

3. Runde

Mittwoch, 16.11.2016 19:30 Uhr:  SV Elz - SV Rot Weiß Hadamar 2:4 (1:2)

Im Achtelfinale des Fußball-Kreispokal-Wettbewerbs hat sich Hessenligist SV Rot-Weiß Hadamar seiner Pflichtaufgabe beim Kreisoberligisten SV Elz mit 4:2 entledigt, dabei allerdings alles andere als überzeugt.

Die Elzer machten dem haushohen Favoriten das Leben von der ersten Minute an schwer. Während die Gastgeber kompakt verteidigten, fiel den Fürstenstädtern vor allem in spielerischer Hinsicht viel zu wenig ein. Immer wieder rannten sich die Gäste im Zentrum fest, statt den Weg über die Außen zu suchen. Abgesehen von einigen Eckbällen, darunter ein Kopfball an den Außenpfosten von Markus Neugebauer (13.), präsentierte sich Hadamar von seiner schlechteren Seite. Da kam es nicht verwunderlich, dass der Underdog nach knapp zwanzig Minuten durch einen direkt verwandelten Freistoß Dennis Dietrichs von der Strafraumgrenze in Führung ging – Torhüter Marco Seyfert sah dabei allerdings nicht ganz so gut aus. Auch danach war Rot-Weiß überhaupt nicht im Spiel, musste spätestens bei einem 16-Meter-Abschluss von Florian Mohri konstatieren, dass der Rückstand in Ordnung ging. Erst im Schlussakkord des ersten Durchgangs wendete sich das Blatt: Jonas Herdering mit verwandeltem 25-Meter-Freistoß (42.) und Markus Neugebauer, ebenfalls mit einem platzierten Schuss aus der Distanz (45.+1), brachten Hadamar zur 2:1-Pausenführung. Nach Wiederbeginn änderte sich wenig. Die Gäste hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, wirkten aber träge im Vortragen ihrer Angriffe und leisteten sich etliche Abspielfehler. Zwanzig Minuten vor dem Ende nahm die Partie noch einmal Fahrt auf: Baris Özdemir nutzte eine zu kurz abgewehrte Ecke zum 1:3 (68.), als er Torhüter Kim Schmitt per Bogenlampe zu überwinden wusste, und Jerome Zey sorgte acht Minuten vor Ultimo für das 1:4 (82.). Dass Mehmet Dragusha in der Schlussminute noch das 2:4 markierte, hatte sich der SV Elz wahrlich verdient, auch wenn der Gästesieg natürlich insgesamt in Ordnung ging.

Tore: 1:0 Dennis Dietrich (19.), 1:1 Jonas Herdering (42.), 1:2 Markus Neugebauer (45.+1), 1:3 Baris Özdemir (68.), 1:4 Jerome Zey (82.), 2:4 Mehmet Dragusha (90.)
Zuschauer: 100.

Quelle: www.nnp.de

 

2. Runde

Mittwoch, 07.09.2016 19:30 Uhr :  RSV Würges - SV Elz 1:4 (0:1)

Würges musste verletzungs- und berufsbedingt auf einige Spieler verzichten und mit Kapitän Erik Diehl, Manuel Meuth und Jens Rock nahmen drei Stammspieler auf der Auswechselbank platz.

In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen zunächst weitestgehend im Mittelfeld ab. Die Gäste aus Elz überließen dem RSV die Spielkontrolle und standen in der Defensive recht sicher. Nach 15 Minuten misslang der Würgeser Abwehr der Versuch einer Abseitsfalle und Timo Schlag fand sich allein vor Jakob Krones wieder. Diesen konnte er zwar überwinden aber der Schuss war etwas zu schwach, so dass Philipp Bücher noch vor der Torlinie retten konnte. Der Ball wurde allerdings nicht richtig geklärt und Tim Müller kam noch einmal zum Abschluss, dessen Versuch aber über das Tor rauschte. Der RSV machte weiter das Spiel und kam jetzt auch immer wieder zu guten Gelegenheiten, welche allerdings teils fahrlässig vergeben wurden. Zunächst legte sich Nico Reitz, beim Sprint allein aufs Tor, den Ball zu weit vor. Kurz darauf wird der Schuss von Alen Nukovic aus 3 Meter Entfernung noch vor dem Tor geblockt und Philipp Bücher sein Kopfball verfehlte das Gehäuse nur knapp. So kam es, wie es kommen musste. Florian Mohri köpfte mit dem Halbzeitpfiff zur Gästeführung ein. Vorausgegangen war ein gut getretener Freistoss von Mehmet Dragusha.

Kurz nach Wiederbeginn dann direkt das 0:2 durch Dennis Dietrich, der allein vor dem Tor eiskalt einschieben konnte. Ein unnötiger Ballverlust an der Mittellinie und ein klasse Pass hatten diesen Treffer eingeleitet. Einige Minuten später scheiterte erneut Nico Reitz aus spitzen Winkel am Gästetormann Tobias Jakob. Nachdem der Abspielversuch des RSV-Keeper bei einem Elzer landete und dieser dann überlegt auf den mitgelaufenen Markus Balmert spielte, stand es 0:3 und das Spiel war entschieden. Würges steckte nicht auf und hatte durch Fernschüsse von Krisztian Szekely, Chris Hörnig und Ali Kazerooni noch Möglichkeiten zu verkürzen. Nach einem Abstimmungsfehler in der Würgeser Hintermannschaft konnte der eingewechselte Yannick Steiof, mit einem vermeitlich harmlosen Schuss aus 20 Metern, sogar zum 0:4 erhöhen. Da der RSV an diesem Abend aus dem Spiel heraus kein Tor erzielen konnte, war es Krisztian Szekely, mit einem Freistoss in den Winkel, der noch Ergebniskosmetik betrieb (83. Minute).

Trotz gefühlter 70% Ballbesitz sowie einigen guten Gelegenheiten für Würges, geht der Gästesieg in Ordnung. Elz war in den entscheidenden Momenten die effektivere und clevere Mannschaft an diesem Abend. Der RSV kann sich jetzt auf die Meisterschaftrunde konzentrieren und sich am kommenden Sonntag mit einem Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Waldernbach weiter in der Spitzengruppe etablieren.

Tore: 0:1 Mohri, 0:2 Dietrich, 0:3 Balmert, 0:4 Steiof, 1:4 Szekeley

Zuschauer: 40

Quelle: www.flw24.de