Werbung
 

2. Mannschaft - Kreispokal 2008/2009

Pokalschreck Elz schlägt wieder zu - VFL Eschofen II - SV Elz II 3:6

Nach anfänglichen Schiedsrichter- und damit verbundenen Flutlichtproblemen begann das Spiel beim VFL Eschhofen mit einstündiger Verspätung. Nach dem der angesetzte Schiedsrichter wegen privaten Terminen ?? abgereist war, einigte man sich auf einen einheimischen Schiedsrichter, der das Spiel souverän leitete.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank.
Doch nun zum Spiel. Eschhofen dominierte in der ersten Halbzeit und kombinierte gefällig, ohne von den Gelb-Schwarzen gestört zu werden, die überhaupt nicht ins Spiel kamen und so fiel zwangsläufig das verdiente 1:0 für Eschhofen, nach einer schönen Kombination. Der Gastgeber machte weiter Druck und erhöhte auf 2:0, durch ein unglückliches Eigentor von Thorsten Meudt. So ging es in die Pause.
Die Halbzeitansprache des Trainers schien etwas bewirkt zu haben. Wie verwandelt präsentierten sich die Elzer. Nach nur zwei Minuten der 2.Halbzeit setzte sich Julian Reichwein auf der rechten Seite durch und schoss den Anschlusstreffer. Fünf Minuten später ein fast spiegelbildliches Tor zum viel umjubelten Ausgleich durch den gleichen Spieler. Jetzt war es ein richtiger Pokalfight mit Chancen auf beiden Seiten, die Elz zuerst besser nutzte und durch Soner Ilhan das 3:2 nachlegte.
Aber Eschhofen gab nicht auf und erzielte nach einer nicht funktionierenden Abseitsfalle den Ausgleich. Man musste in die Verlängerung, in der Elz die besseren Chancen hatte, aber nicht verwertete. Doch kurz vor Ende der 1.Halbzeit der Verlängerung dann das 4:3 für Elz durch den "Bomber vom Bosporus", Soner Ilhan, der an diesem Abend über sich hinauswuchs und die Abwehr der Eschhöfer fast allein beschäftigte. Kurz darauf hielt Torwart Dominik Sauer seine Mannschaft durch eine tolle Parade in Front. Eschhofen öffnete jetzt seine Deckung und Christian Pauli traf nach einem Konter zum 5:3. Den Schlusspunkt setzte Fahad Amin aus der A-Jugend zum 6:3 Endstand.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung nach einer enormen Steigerung in der 2.Halbzeit.
Fazit: Ein tolles Spiel, das mehr Zuschauer verdient hätte.

Es spielten: Dominik Sauer, Thorsten Meudt, (Fahad Amin), Manuel Brod, (Christian Pauli), Daniel Hieronymus, Andreas Warzecha, Sebastian Sapel, Christopher Nitschke, (Gunnar Gasteier), Julian Reichwein, Tobias Klötzel, Waqas Amin, Soner Ilhan.

Vom Pokal aus Keine Spur - VfR Niedertiefenbach II - SV Elz II: 5:8 (3:1)

"Der Pokal hat seine eigenen Gesetze"
Diese Floskel hat mit Sicherheit jeder Fußballer schon einmal gehört und nicht selten bestätigt sich diese auch.
So auch beim Achtelfinalspiel im Kreispokals des SV Elz gegen den VfR Niedertiefenbach. Ein wahres Wechselbad der Gefühle zeichnete sich am Donnerstag Abend des 9. Oktober in Niedertiefenbach ab.
Zunächst spielte der VfR stark auf und ging schnell mit 2:0 in Führung. Elz ließ den Kopf nicht hängen und Sebastian Sapel konnte zum 2:1 Anschlusstreffer den Ball ins Netz befördern.
Niedertiefenbach ließ aber nicht nach und Elz stand sehr unsicher in der Defensive, sodass noch vor der Pause zum 3:1 Vorsprung für die Gastgeber erweitert wurde.
Nach der Pause kamen die schwarz/gelben Gäste wieder voller Ergeiz auf den Platz und gaben das Spiel noch keinenfalls verloren. Unmittelbar nach dem Anpfiff der zweiten Hälfte war es wieder Sapel, der nach einer Hereingabe von Christian Peters, zum 2:3 einnetzte. Leider mussten die Elzer ein wenig später wieder einen herben Rückschlag einstecken, da Niedertiefenbach durch einen Freistoß den Vorsprung wieder auf 4:2 vergrößerte.
Von Aufgeben war jedoch keine Spur auf Elzer Seite. Nur wenige Minuten später traf Julian Reichwein, nach einem schönen Zusammenspiel mit Christopher Nitschke zum erneuten Anschlusstreffer (3:4).
3 Spielsituationen später bekam Elz eine Ecke zugesprochen, welche Sebastian Sapel erneut ausnutzte, um mit einer Direktannahme den Ball im Tor unterzubringen. Spielstand: 4:4 - Elz war wieder da.
Keine 10 Minuten später "nahm Ich mir ein Herz", so Manuel Brod und er netzte mit einem brachialen Schuss aus 30 - 35 Metern zum 5:4 Führungstreffer ein.
Jetzt wurden die Gäste erst richtig heiß und waren so langsam eingeschossen.
Wer glaubt 9 Tore seien viel, der liegt bei diesem Pokalspiel falsch.
Jetzt kam auch der türkische Top-Sturm mit Soner Ilhan und Wagas Amin zu Toren. Amin erzielte das 10. Tor in diesem Spiel zum 6:4.
Soner Ilhan erzielte das 7:4 nach einem kleinen Solo durch 3 Gegenspieler ins lange Eck. Aber Niedertiefenbach ließ nicht nach. Eher glücklich kassierten die Elzer nur noch ein Tor (7:5) nach der ausgebauten Führung.
Den endgültigen Gnadenstoß setzte erneut Soner Ilhan, welcher hellwach war nach einem unglücklichen Abstoß des Schlussmanns aus Niedertiefenbach und so den Treffer zum 8:5 und somit zum Endergebnis erzielte!
Ein unglaubliches Spiel mit einem unglaublichen Ergebniss. Mann des Tages: Sebastian Sapel, der 3 mal Elz im Spiel halten konnte.

Es spielten: Sauer Dominik - Brod Manuel, Hieronymus Daniel, Peters Christian, Warzecha Andreas - Reichwein Julian, Nitschke Christopher (Gasteier Gunnar), Sapel Sebastian, Klötzel Tobias, Ilhan Soner, Amin Wagas (Amin Fahad)

Tore:
1:2 - Sebastian Sapel
2:3 - Sebastian Sapel
3:4 - Julian Reichwein
4:4 - Sebastian Sapel
5:4 - Manuel Brod
6:4 - Wagas Amin
7:4 - Soner Ilhan
8:5 - Soner Ilhan

Tore:
0:1 Amin Wagas
0:2 Pauli Christian
1:3 Schardt Marco

TuS Waldhausen II - SV Elz II 1:3 (0:2)

Mit viel Selbstvertrauen aus der Liga trat die Reserve des SV Elz am Abend in Waldhausen in der zweiten Runde des Kreispokals an. Wieder standen dem Trainer Rüdiger Sauer 15 Spieler zur Verfügung, man musste lediglich auf Torjäger Soner Ilhan verzichten. Auch "Opa" Egid gab sich wieder die Ehre und bereicherte den Kader.
Vom Anpfiff weg übernahm der SV die Kontrolle über das Spiel und so ließen die ersten Torchancen nicht lange auf sich warten, die aber zunächst nicht in Zählbares verwertet werden konnten. Die Angriffsversuche der Waldhausener wurden von der soliden Elzer Abwehr weitestgehend vom Tor ferngehalten, sodass Torwart Dominik Sauer höchstens durch Rückpässe auf dem holprigen und schwer bespielbaren Rasen in Bedrängnis gebracht wurde. Es dauerte bis Mitte der ersten Halbzeit, bis der SV Elz durch Wagas Amin nach Flanke von Matthias Kurz in Führung gehen konnte. Beflügelt vom Führungstreffer setzten die Elzer gleich nach und so gelang es Christian Pauli, einen zu schwachen Rückpassversuch eines Waldhausener Abwehrspielers abzufangen und auf 2:0 zu erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel verloren die Gelb-schwarzen etwas ihre Linie, wodurch sich dem TuS Waldhausen die ersten nennenswerten Chancen ergaben, aber der sichere Dominik Sauer konnte zunächst alle Schüsse abwehren. Der SV blieb jederzeit durch Konter gefährlich. Nach einem Freistoß von der rechten Seite auf den langen Pfosten gelang dem TuS dann nach ca. 70 Minuten der Anschlusstreffer und das Spiel wurde noch einmal spannend. Erst in der 85. Minute dann die Entscheidung: Freistoß von halbrechts durch Julian Reichwein, Wagas Amin legt per Kopf auf Marco Schardt ab, der dann zum 3:1 Endstand einnetzen konnte.
Mit dem 5. Sieg in Folge setzt die zweite Mannschaft ihren Höhenflug fort und zieht nun auch im Pokal in die dritte Runde ein.

Es spielten: Sauer Dominik - Hieronymus Daniel, Brod Manuel, Klötzel Tobias - Warzecha Andreas, Schulz Michael (60. Schardt Marco), Sapel Sebastian, Reichwein Julian (89. Gasteier Gunnar), Kurz Matthias - Amin Wagas, Pauli Christian (46. Schiffmann Tobias)