Werbung
 

Höger geht, Schüren kommt: Wechsel an der SV-Spitze

Sascha Schüren heißt der neue Vorsitzende des Sportvereins (SV) Elz. Der bisherige Zweite Vorsitzende löste während der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim Thilo Höger ab, der aus beruflichem Zeitmangel nach zwei Jahren an der Vereinsspitze nicht mehr zur Verfügung stand.
„Er ist bestens über die Vorgänge im Verein informiert, ehrgeizig und zielstrebig“, lobte Höger seinen Wunschkandidaten Schüren. Michael Blättel, früherer Fußballprofi der Frankfurter Eintracht und Eigengewächs des SV Elz, wurde für besondere Verdienste nach 40-jähriger Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt. Weitere neue Ehrenmitglieder sind Josef Friedrich, Raimund Lang, Ernst Hunsänger und Josef Hannappel (60-jährige Mitgliedschaft). Noch länger, bereits 75 Jahre, gehört Bernhard Michel dem SV an.

Wichtigstes Ziel, das der neue Vorsitzende Sascha Schüren mit seinem Team erreichen möchte, ist, spätestens 2011 zum 100-jährigen Geburtstag des Vereins einen neuen Kunstrasen zur Verfügung zu haben. Der scheidende Vorsitzende Höger erklärte, dass beim Land Hessen bereits Zuschussanträge gestellt seien und er nach Vorgesprächen sehr zuversichtlich sei, die erhofften Fördermittel auch zu erhalten. Die Gemeinde Elz hat in ihren Investitionsplan für 2011 ebenfalls Mittel eingestellt. Zwar sei der alte Hartplatz im letzten Jahr teilsaniert worden, doch das helfe dem Verein vielleicht zwei Jahre weiter, so Schüren. Langfristig komme der SV aufgrund seiner intensiven Jugendarbeit einfach nicht ohne Kunstrasen aus. „Hier oben findet auch Integration statt“, betonte Schüren. Höger nannte als weiteres Argument: „Die Gemeinde spart bei einem Kunstrasen langfristig Unterhaltungskosten“. Den Naturrasenplatz nebenan möchte der Verein ebenfalls behalten. Der anwesende Vorsitzende des Sportausschusses der Elzer Gemeindevertretung, Henry Klinger (SPD), erklärte, dass das Parlament es einfacher habe, den Wunsch des SV zeitnah zu erfüllen, wenn Fördergelder aus Wiesbaden garantiert seien und der Verein eine ordentliche Eigenleistung zusichere. Schüren kündigte an, dass der SV eine Spendenaktion starten und zum 1. Juli eine moderate Erhöhung der Beiträge für Aktive plane, um das Projekt finanziell schultern zu können.

Thilo Höger betonte in seinem Bericht, dass der Verein im letzten Jahr einen konsequenten Sparkurs gefahren habe. Anschaffungen seien auf das Notwendigste wie Bälle beschränkt worden. Investitionen ins Vereinsheim hätten kaum getätigt werden können. Die sanitären Einrichtungen möchte der Verein jedoch bis zum Jubiläum unbedingt noch renoviert haben. Die Beitragserhöhung sei, so Höger, nach siebenjährigem Beitragsstillstand aufgrund gestiegener Energiekosten und höherer Mehrwertsteuer nicht mehr abzuwenden. Der scheidende Vorsitzende ärgerte sich auch, dass bei der Verlegung neuer Gasrohre auf dem Gelände der Bereich zwischen Rasen- und Tennenplatz erheblich zerstört und der laufende Spielbetrieb gestört worden sei. Hierfür habe der Energieversorger aber die Zufahrt wieder neu hergestellt und ebenfalls eine finanzielle Entschädigung zugesagt, berichtete Höger.

Er freute sich auch darüber, dass sich die erste Herrenmannschaft in der Spitze der Bezirksliga etabliert haben und die E-Junioren Kreis- und Bezirksmeister sowie Kreispokalsieger wurden. Dazu kommt der Kreispokalsieg der „Alten Herren“. Viele andere Vereine würden bewundernd auf den SV Elz schauen, der ein gutes Aushängeschild des Fußballs in der Region sei, meinte Höger.

Ins Vorstandsteam wurden von der Versammlung ebenfalls gewählt: Oliver Metternich (Kassierer), Mario Schüren (Schriftführer), Jutta Rösner (Abteilungsleiterin Jugend), Stephan Heimbücher (Abteilungsleiter Senoren), André Wagner (PR-Leiter) und Alexander Schenk (Beisitzer). Für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Bernd Gasteier, Gerhard Krznaric, Joachim Martin, Josef Pott, Willi Schafferhans, Gerhard Schunke, Friedhelm Stotz und Hans Michel sowie für 40-jährige Mitgliedschaft Günter Schmitt. 25 Jahre dem SV treu sind Torsten Martin, Oliver Metternich, Thorsten Meudt, Thorsten Michel, Guiseppe Mongelluzzi, Sven Nink, Michael Zimmer und Winfried Schumacher. (klo)

Quelle NNP 18.03.2008 (klo)